Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Seelentium-Katalog 2012

StilleNacht,HeiligeNacht Franz Xaver Gruber und sein weihnachtliches Erbe Kaum ein anderes Lied ist weltweit so bekannt wie jenes, das die „Stille Nacht“ besingt. In mehr als 300 Sprachen wurde es übersetzt und in allen Kontinenten erklingt es jedes Jahr zum Weihnachtsfest. Die Heimat dieser berührenden und doch so einfachen Melodie liegt mitten in der Wohlfühlregion Seelentium. Die Wurzeln von „Stille Nacht, Heilige Nacht“ führen zurück ins Hochburg des Jahres 1787. Am 25. November wurde Franz Xaver Gruber als Sohn einer armen Leinenweber- familie geboren. Sein Geburtshaus, die Steinpointsölde, überstand leider die Jahrhunderte nicht, aber ein nahezu identesHausausderselbenZeitbeherbergtheutedasGruber- museum in Hochburg. Hier ist noch der alte Webstuhl zu sehen, an dem der junge Franz bis zu seinem 18. Lebensjahr arbeitete, ehe er beim Burghauser Stadtpfarrorganisten Georg Hartdobler seine musikalische Ausbildung begann. Die Musik seiner Heimat und seiner Familie trug er im Herzen mit sich, als er im Alter von 20 Jahren seine Stelle als Lehrer in Arnsdorf antrat, wo er den Hilfspfarrer Joseph Mohr traf. Dessen Gedicht von der „Stillen Nacht“ vertonte Franz Xaver Gruber zu jenem Lied, das heute weltweit den Frieden und die Freude über das Weihnachtsfest verkündet. Die Schule, in der einst Franz Xaver Gruber lehrte, ist als älteste aktive Volksschule Österreichs bis heute in Betrieb. Neben den beiden Schulklassen beherbergt sie das Arnsdorfer Stille-Nacht-Museum, in dem das Leben des Komponisten mit liebevollen Ausstellungsstücken dokumentiert wird. In Hochburg-Ach wird zu Pfingsten 2012 offiziell der Franz- Xaver-Gruber-Friedensweg eröffnet, für den der Tiroler Bild- hauer Hubert Flörl fünf überdimensionale Engelsflügel ent- worfen hat, die in sich die fünf Kontinente tragen. Zusätzlich schuf er eine Skulpturengruppe von Gruber und Mohr, die Maria und ihrem Kind das Lied „Stille Nacht“ vortragen. In Burghausen erinnert eine Tafel am Chorregentenhaus noch heute daran, dass der junge Franz Xaver Gruber hier Orgel- unterricht genommen hat. Im Rahmen von Ein- oder Mehr- tagesprogrammen werden ganzjährig spezielle Touren auf den Spuren des Liedes „Stille Nacht“ angeboten. Unsere Tipps: • Stille-Nacht-Museum Arnsdorf • Öffnungszeiten: Mi - So 15 - 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung. Tel.: +43 664 1589400 (in der Vorweihnachtszeit täglich geöffnet) • Grubermuseum Hochburg • Führungen nach Anmeldung: Kustos Werner Sützl • Tel.: +43 7727 2561 oder Gemeindeamt Hochburg-Ach • Tel.: +43 7727 2255 • Veranstaltungen rund um F.X.Gruber in Hochburg • Franz Xaver Gruber Gemeinschaft: www.fxgruber.at 11www.seelentium.at Grubermuseum, Hochburg Stille-Nacht-Museum, Arnsdorf